Business Continuity Management

Sorgen Sie sich um die Existenz Ihres Betriebs im Krisenfall? Möchten Sie wissen, wie krisenfest Ihr Unternehmen, Ihre Institution oder Ihre Behörde wirklich ist? Rasche Rückkehr zum Normalbetrieb gewünscht?

Wird der Betrieb von Unternehmen, Institutionen oder Behörden durch einen unvorhersehbaren Zwischenfall wie Brand, Blackout, Cyber-Angriff, Unfall, Naturkatastrophe oder Pandemie gestört, dann sind die Folgen meist schwerwiegend: Zerstörung von Produktionsanlagen, abrupte Unterbrechung von Produktion, Dienstleistungserbringung oder Lieferketten mit dringend benötigten Lebensmitteln und Medikamenten, Einschränkungen im täglichen Leben der Gesellschaft oder schädliche Auswirkungen auf die Natur. Herausfordernde Krisensituationen wie diese erfordern rasches und gezieltes Handeln, um fatale Folgeschäden zu vermeiden.

Ihr Krisenstab ist in solch einer Situation nicht nur mit dem unmittelbaren Notfall- oder Krisenmanagement beschäftigt. Vielmehr wird versucht, Produkte und Dienstleistungen ohne spürbare  Qualitätseinbußen weiterhin anbieten zu können. Falls es zu einem Leistungsausfall oder Betriebsstillstand kommt, lautet das vorrangige Ziel: Ihren Betrieb so rasch als möglich wieder fortzusetzen. All dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit der Leitung Ihres Unternehmens, Ihrer Organisation oder Ihrer Behörde und den verantwortlichen öffentlichen Stellen. 

Sicherstellung der betrieblichen Kontinuität bei Betriebsanlagen im Falle eines Notfalls
Erarbeitung von Lösungen im Rahmen eines Notfallplans

Auswirkungen und Folgen

Wer einmal einen Notfall oder eine Krisensituation hautnah miterlebt hat, weiß wie rasch die eigene Existenz auf dem Spiel stehen kann. Ohne Vorwarnung ist das Wohl von Menschen – Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Kunden oder anderen Personen – gefährdet und es droht neben einem massiven Imageverlust in der Öffentlichkeit vielleicht auch noch das wirtschaftliche Ende.

Business Continuity Management – kurz BCM – setzt genau hier an: Es hilft Unternehmen, Institutionen und Behörden sich und ihre Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter systematisch und effizient auf plötzliche Störungen im täglichen Betrieb vorzubereiten und die Geschäftstätigkeit weiterzuführen oder wieder rasch aufzunehmen. Die Tätigkeit des Notfall- und Krisenmanagements konzentriert sich dabei ausschließlich darauf, die akute Notlage oder Krisensituation zu bewältigen.   

Voraussetzung dafür ist, dass Ihr Betrieb widerstandsfähiger, beweglicher und anpassungsfähiger – sprich resilienter bzw. belastbarer – gegen Bedrohungen wird. Dadurch meistern Sie unvorhersehbare Entwicklungen erfolgreich. In jeder Krise können sich zudem Chancen bieten, die Sie ergreifen sollten und Ihr Unternehmen dadurch weiter wachsen lassen.

Auswirkungen von fehlendem Kontinuitätsmanagement:

Warum ist Business Continuity Management wichtig?

Die jüngsten Erfahrungen aus der Corona-Krise zeigten, wie plötzlich Veränderungen massiv die eigene unternehmerische Tätigkeit einschränken oder sogar gänzlich verhindern können. Ein technisches Unglück, wie z.B. ein großflächiger Stromausfall bzw. ein mehrtätiger Blackout, treten noch rascher ein und schränken die bereitstehende Infrastruktur deutlich stärker ein.

Problematisch ist das vor allem bei Betrieben, deren Dienstleistungen oder Produkte auch im Krisenfall von der Bevölkerung unverändert nachgefragt werden. Davon stark betroffen sind Unternehmen im Gesundheitssektor, der Lebensmittelversorgung oder dem Handel. Ebenso wie Unternehmen, die kritische Infrastruktur wie Energieversorgung, Wasserversorgung oder Kommunikation anbieten.

Ist die Krise überwunden oder die Gefahr gebannt, geraten mögliche Bedrohungen und Risiken im Arbeitsalltag rasch in Vergessenheit. Oft werden notwendige Investitionen aufgeschoben, statt sich proaktiv auf potenzielle Notfälle und Krisen gewissenhaft vorzubereiten. Dabei geht das Business Continuity Management weit über das herkömmliche Notfall- und Krisenmanagement hinaus. In der Praxis wird es jedoch nur allzu oft vernachlässigt.

Gesetzliche Verpflichtung zur Einführung

Zahlreiche rechtliche Rahmenbedingungen können die Implementierung eines Business Continuity Management Systems notwendig machen bzw. stellen oft die treibende Kraft für dessen Einführung dar. Wie z.B. unterschiedliche Corporate Governance oder IT-Governance Richtlinien sowie Normen aus Qualitäts- und Umweltmanagement.

Das Kontinuitätsmanagement entwickelte sich ursprünglich aus dem Risikomanagement und wird in der Regel in dieses eingebettet, sofern vorhanden. All diese Maßnahmen wirken sich positiv auf Rating bzw. Bonität aus und gelten als Indiz für ein etabliertes Risikobewusstsein in Unternehmen, Organisationen oder Behörden.

Vorbereitung für den Ernstfall

Das Management von Notfällen und Krisen muss Hand in Hand mit dem Kontinuitätsmanagement erfolgen, um schwerwiegende Ereignisse erfolgreich zu meistern. Dabei gilt es, alle Maßnahmen auf zuvor vereinbarte Ziele auszurichten, damit sie ihre Wirkung nicht verfehlen. Ebenso wie notwendige Strukturen und Prozesse zu etablieren oder notwendige Vereinbarungen für den Anlassfall zu treffen:

Erarbeitung von Szenarien eines Notfalls an einem Flipchart
Krisenplaner Karl Dieter Brückner beim Erarbeiten eines Plans für das Kontinuitätsmanagements mit Mitarbeitern eines Unternehmens

Unterschied zu Notfall- und Krisenmanagement

Notfall- und Krisenmanagement erfolgt stets als Antwort auf einen Notfall oder eine Krise und erfolgt unmittelbar auf das Schadensereignis.  Beim Kontinuitätsmanagement hingegen geht es darum, rasch wieder den Normalbetrieb herzustellen und sich von dem Zwischenfall zu erholen. Das Wiedererlangen der vollen Betriebsfähigkeit setzt naturgemäß verzögert ein.

Business Continuity Management umfasst folgende Maßnahmen:

So unterstützen wir Sie

Vorbereitung und Betreuung in einer Krisensituation setzen Vertrauen und Verständnis voraus. Deswegen laden wir Sie ein, DIE KRISENPLANER kennenzulernen. In einem kostenlosen Informationsgespräch machen wir uns ein erstes Bild, wie Sie mit Notfällen und Krisen derzeit umgehen. Dabei werden konkrete Erwartungen und Bedürfnisse unserer Kunden genauso angesprochen wie die Rahmenbedingungen für eine mögliche Zusammenarbeit.

Analyse, Standortbestimmung und Stresstest

DIE KRISENPLANER eruieren, ob in Ihrem Unternehmen, Ihrer Organisation oder Ihrer Behörde Handlungsbedarf besteht. Prüfen, ob Ihre Krisenbewältigungsstrategie Potenzial zur Verbesserung bietet. 

Dazu führen wir eine Standortbestimmung in Ihrem Betrieb durch, die bestehende Business Continuity Management Systeme auf offensichtliche Mängel und Schwachstellen prüft. Bereits erstellte Notfallpläne und Krisenhandbücher werden dabei kritisch hinterfragt. Danach evaluieren wir nicht nur Ihren konkreten Bedarf, sondern planen und konzipieren auch erforderliche Maßnahmen.

Analyse und Standortbestimmung bei einem betrieblichen Kontinuitätsmanagement-Programm

Auf Wunsch führen wir in Ihrem Unternehmen, Ihrer Organisation oder Ihrer Behörde einen Stresstest durch. Dabei stellen wir fest, ob Ihre bestehenden Notfall- und Krisenmanagement-Systeme für den Ernstfall gerüstet sind – sprich wie krisenfest Ihr Betrieb ist. Und natürlich, ob noch Potenzial zur Verbesserung besteht. Die Ergebnisse Ihres Stresstests erhalten Sie in einem schriftlich zusammengefassten Bericht, den wir gemeinsam mit den Auftraggebern besprechen. Falls Handlungsbedarf besteht, erstellen wir – wenn gewünscht – ein Konzept mit konkreten Vorschlägen zur Optimierung und implementieren diese in Ihre Systeme.

Krisenplaner Karl Dieter Brückner bei der Einschulung von Mitarbeitern im Rahmen des Business Continuity Managements

Schulung und laufendes Training

Wer für den Ernstfall gewappnet sein möchte, muss laufend dafür trainieren. Nur so können Prozesse und Abläufe internalisiert werden und stehen in Notsituationen sozusagen auf Knopfdruck bereit. Durch Routine und Erfahrung bewahren Sie in der Krise nicht nur einen kühlen Kopf – Sie behalten auch den Überblick und können zielgerichtet notwendige Maßnahmen einleiten. 

Schulungen, Training sowie Stresstests helfen dabei, das Kontinuitätsmanagement-System erfolgreich in Ihrem Betrieb zu etablieren. Durch die Evaluierung bereits bestehender sowie neuentwickelter Notfallpläne oder Krisenstäbe wird dieses laufend aktualisiert und entwickelt sich weiter.  

Ihre Vorteile auf einen Blick

Von Analyse über Standortbestimmung und Stresstest bis hin zu Erstellung, Überarbeitung bzw. Implementierung von Notfall- und Krisenmanagement-Systemen: DIE KRISENPLANER begleiten Sie auf Ihrem Weg und führen Strukturen, Abläufe und Prozesse in einem Business Continuity Management System organisatorisch zusammen.